Vita

Anke Schweitzer

 

Von mir persönlich bekommen Sie unter der Massage gar nicht viel mit. Ich sorge durch Merlins Techniken nur dafür, dass Sie entspannen und abtauchen können. Wenn Sie das tun, begegnen Sie: sich selbst.

Aber ich stelle mich natürlich trotzdem gern vor. Jahrgang 1975 (aber nur, wenn ich kleine Kids gekonnt mit Smartphones und Tablets herum hantieren sehe, komme ich mir manchmal ein bisschen alt vor). Ich liebe Bewegung, habe bei jeder Gelegenheit begeistert gesportelt und später auch Karate und Aikido gemacht. Aktuell bleibt nur Zeit für ausgedehnte Läufe mit meinen Hunden. Trotzdem träume ich davon, mit der Kampfkunst wieder weiter zu machen. Ich bin liebevolle Tierschützerin. Und Vierbeiner massiere ich fast so gerne wie Menschen.

Ich bin approbierte Ärztin. Der Klinikalltag war jedoch nichts für mich. Zu viel Hektik, zu wenig Raum für Menschlichkeit, und rein gar keine Zeit, auch noch auf mich selber zu achten. Wäre ich in dem Job geblieben, wäre ich dauerhaft auch eine furchtbar kranke Ärztin geblieben. Und wie passend ist DAS denn.

Da ich in höchstem Maße hochsensibel bin, ist es für mich unter vielen Menschen ohnehin schnell zu laut, zu grell und zu voll von Sinneseindrücken. Also habe ich meine Berufung ein klein bisschen umfunktioniert und bin heute meines Zeichens Mutmacherin. Dazu gehören Coaching, Bücher und Massagen.

Wenn ich Ihnen Mut mache, weil Sie Rat in einer Krankheit oder Krise suchen, rede ich nichts schön. Es gibt bei mir auch keine leeren Worte. Sondern ich weise dann schlicht und ergreifend auf Möglichkeiten hin, die es tatsächlich GIBT. Das ist ein Bonus der Hochsensibilität: es zeigen sich schnell Zusammenhänge auf, die anderen Menschen nicht unbedingt ins Auge stechen. Und den Bonus nutze ich aus, inzwischen mit viel Erfahrung.

Ausbildungen

 

In dem Moment, als die Raupe dachte „Die Welt geht unter“ wurde sie zum Schmetterling.

Peter Bernary

 

 

Bei der Massage geht´s vielleicht nicht um Mut, aber um Wohlgefühl. Weil mir im Laufe meines eigenen Lebens bewusst geworden ist, welche essentielle Rolle Wohlgefühl für die Gesundheit spielt.
Es gibt viele Sachen, die mir persönlich dabei wichtig sind: Der geschützte Raum und Rahmen. Oder dass unter der Anwendung nicht geredet wird, damit Sie sich ungestört selber wahrnehmen können. Dass Sie in jeder Stimmung kommen können, in der Sie eben sind. Ich brauche es weder falsch höflich, noch voll von aufgesetzten Fröhlich- oder Tapferkeiten. Seien Sie einfach so, wie Ihnen zumute ist. Ich mache die Techniken dann schon passend.

Weil ich selber in den letzten Jahren wegen schwerer Krankheit sehr zurückgezogen war, habe ich eine alte Freundin wieder entdeckt: Die Freude am Schreiben. Es liegt nahe, den eigenen Heilungsweg aufzuschreiben. Mit Sicherheit sind dort auch für viele, andere Betroffene Tipps und gute Impulse drin. Auch auf Facebook habe ich inzwischen eine virtuelle, antidepressive Gruppe, in der Sie gerne willkommen sind, wenn Sie etwas Stimmung und, na, neuen Mut gebrauchen können. Schauen Sie doch mal vorbei.

Wenn ich irgendetwas nicht geschrieben habe, das Sie gern von mir gelesen hätten, können Sie mich einfach direkt fragen. Auch für Termine erreichen Sie mich hier: unter Kontakt oder der Tel. 08208 / 77 80 559.

Im Dezember 2017, herzlich

10-02-2017 08-59-03

 

 

 


 

Teilnehmerstimmen

Danke dafür, die zwei Tage auf Schloss Blumenthal haben uns sehr gut getan. Danke für diesen wunderbaren Seminar Ort.

S.M.